“ Gesunder und Saftiger Ribisel-Muffin“

Gesund, saftig und lecker werden diese Muffins durch eine besondere Auswahl an Zutaten. Vor allem der Erythritolzucker spielt dabei eine große Rolle. Aber was ist Erythritol genau? Aussehen tut er wie ganz normaler Zucker, hat aber im Gegensatz zum normalen Zucker null Kalorien. Erythritol ist ein natürlich vorkommendes Molekül und ist unter anderem in geringen Mengen in Wein oder Soja, aber auch in Früchten wie z.B Weintrauben und Birnen zu finden. Industriell wird es aus Traubenzucker hergestellt und die Glucose mit Hefe vermischt . Durch die Hefe vergärt der Traubenzucker. Dieses Gemisch wird anschließend eingekocht bis sich Erythrit-Kristalle bilden. Diese werden gereinigt und gefiltert.

In der Küche läßt sich Erythritolzucker hervorragend als Zuckerersatz verwenden, muss nur etwas umgerechnet werden da er nur etwa 75% Süsskraft des normalen Zuckers besitzt. Der Vorteil ist auf jeden Fall dass er auch bei Diabetes und Fructose-Intoleranz geeignet ist und dabei noch sehr zahnschonend wirkt weil er Kariesbakterien keine Nahrung bietet.

Johannisbeeren, in Bayern und Österreich auch Ribisel gennant, sind Stachelbeergewächse und stammen wohl von einer Rhabarberart aus dem Libanon ab. Mittelalterliche Botaniker änderten damals den Namen ins lateinische „Ribes“. Der Name „Johannisbeere“ leitet sich ab durch den 24.Juni, dem Johannistag, um den herum die ersten Sorten reif werden. Dem Muffin geben sie durch ihren süss/saueren Geschmack eine wundervolle Note.

 

IMG_4504

Für die Ribisel-Muffins brauchst du:

  • 2 TL Natron
  • 275 Gramm Dinkel-Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 120 Gramm Erythritol-Zucker
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 2 Eier
  • 90 ml Rapsöl
  • 200 Gramm sauere Sahne
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • Johannisbeeren

Zuerst vermischst du Mehl, Natron, Salz und den Erythritol-Zucker in einer Schüssel und gibst dann Eier und die sauere Sahne dazu. Das Öl nach und nach einlaufen lassen und das Ganze zu einem dickflüssigen Teige verarbeiten. Anschließend verteilst du den Teig gleichmässig in deinen FörmchenIMG_4499

IMG_4501

Die Johannisbeeren dazugeben und im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad ca 15 bis 20 Minuten goldgelb backenIMG_4504

IMG_4507

IMG_4517

Advertisements

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. Myriade sagt:

    Saure Sahne ist Sauerrahm ?

    Gefällt 1 Person

    1. Sauere Sahne ist so wie Schmand

      Gefällt 1 Person

      1. Myriade sagt:

        Na ja, Schmand ist in Ö auch kein Begriff 🙂 aber ich denke es müsste Sauerrahm sein. Ist sehr verlockend dieses Rezept !

        Gefällt 1 Person

      2. bandora78 sagt:

        Saure Sahne ist Sauerrahm. Schmand ist fetter 🙂

        Gefällt mir

  2. Wo bekommt man diesen Erithotorodingsbums?

    Gefällt mir

  3. Die sehen ja absolut lecker aus und Ribiseln gehen immer. Dann noch auf Muffins hmm
    Also ich höre von dem Zuckerersatz hier das erste mal. Xucker und die ganzen Sachen kenne ich, aber das ist mir neu.Wo bekommt man das denn?
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  4. bandora78 sagt:

    Lecker! Das back ich ganz bald nach!

    Gefällt 1 Person

    1. Würde mich sehr freuen😊😊

      Gefällt mir

  5. Hallo, das sieht wirklich sehr leck r aus und regt zum nachmachen an. Schau mal hier vorbei, vielleicht kannst du dich ja noch verbessern.

    LG

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s