„Apfelstrudel nach Mutters Art“

Beim Apfelstrudel gehen bekanntlich die Meinungen auseinander. Aber wenn man ehrlich ist, nirgends schmeckt er so gut wie bei Mama zu Hause. Mit diesem Rezept bin ich sozusagen aufgewachsen und mag ihn auch heute noch sehr gerne. Gerüchten zufolge stammt der Apfelstrudel ja aus Österreich, doch vermutlich liegt der Ursprung eher in Arabien, von wo er dann seinen Siegeszug in die ganze Welt antrat. Dadurch dass  der Strudel ein paar Tage gut haltbar war, wurde er schon im 14. Jahrhundert gerne als Marschverpflegung für Soldaten mitgeführt.IMG_3816

Für 4 Personen Apfelstrudel brauchst du:

Für den Teig:

  • 300 Gramm Mehl
  • 1 Vollei
  • 3 EL Öl
  • 1 Prise Salz
  • 50 Gramm Zucker
  • 100 ml Wasser

Alle Zutaten zusammen mit den Händen gut 10 Minuten kneten. Danach formst du ihn zu einer Kugel, bestreichst ihn mit etwas Öl und lässt ihn zugedeckt mit einem Tuch in der Schüssel. Gut 45 Minuten an einem warmen Platz ruhen lassen IMG_3815

Anschließend auf einem bemehlten Tuch, das Tuch sollte gut groß sein, die Hälfte des Teiges zu einem ca 30cm auf 40 cm großes Rechteck ausrollen.

Für die Füllung:

  • 5 große, säuerliche Äpfel
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 70 Gramm Zucker
  • 80 Gramm gemahlene Haselnüsse
  • nach Belieben Rosinen
  • 1 Eiweiß

Die Äpfel schälen, entkernen, vierteln und anschließend in feine Stücke schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln und zuckern.

Den Teig mit etwas Sauerrahm einstreichenIMG_3821

Darauf die Äpfel und Haselnüsse gleichmäßig verteilen, dabei die Ränder ca 2 cm frei lassen und mit Eiweiß bestreichenIMG_3829

Mit Hilfe des Tuches zu einem Strudel formen und die Enden einschlagen. Den Strudel kannst Du mit etwas Eigelb bepinseln damit er eine schöne Farbe bekommt, ist aber nicht unbedingt nötig.

Umsetzen auf ein Backblech mit Backpapier und bei 180 Grad ca 40 Minuten goldbraun backen.IMG_3825

IMG_3832

Hervorragend dazu passen würde meine  „Hausgemachte Vanillesauce“   

Guten Appetit

Hier noch ein paar Eindrücke aus meiner Heimatstadt Regensburg und UmgebungIMG_3734

IMG_3790

IMG_3800

„Der Regensburger Dom“

IMG_3761

Das „Alte Rathaus“

IMG_3751

„Die Donau zusammen mit der Steinernen Brücke“

IMG_3740

„Walhalla“ bei Regenstauf

IMG_3667

IMG_3702

„Burg in Kallmünz“

IMG_3633

IMG_3619

 

 

Advertisements

10 Kommentare Gib deinen ab

  1. Arabella sagt:

    Das diese Leckerei Wegzehrung war wusste ich bis jetzt nicht.:-)

    Gefällt 1 Person

    1. Die hatten früher auch schon nichts schlechtes dabei..😋😋😄😄😄

      Gefällt mir

      1. Arabella sagt:

        Besser als Mc. . 🙂 🙂 ฯ:-) 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Na das auf jeden Fall….. wobei lustige Vorstellung…zu Fuß durch den Drive und nen Apfelstrudel abgeholt…😂😂😂

        Gefällt mir

  2. Das sieht sehr lecker aus! Vielen Dank für daas Rezept.
    Liebe Grüße Monika

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir und sehr sehr gerne😊😊😊

      Gefällt mir

  3. Erika sagt:

    Bei mir war es die Oma. Sie hatte immer einen mit und einen ohne Rosinen gemacht. Lang ist es her…

    Gefällt 1 Person

    1. Die guten alten Zeiten….😊 Aber nie war es so lecker wie damals oder?😋😉

      Gefällt mir

      1. Erika sagt:

        So ist es.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s