„Altbayrische Strudelsuppe“

Passend zu den kalten Temperaturen ist immer eine selbst gemachte Suppe. Vor allem sehr viel gesünder als die Instantprodukte die es in den Läden zu kaufen gibt.

Für die Rinderbrühe brauchst du:

  • 500 Gramm Rinderknochen, ohne Mark
  • 3 Karotten, gewürfelt
  • 150 Gramm Sellerie, gewürfelt
  • 2 Schalotten, halbiert
  • 1/4 Stange Lauch, gewürfelt
  • 4 Lorbeerblätter
  • etwas frischen Liebstöckel
  • Meersalz

Die Rinderknochen solltest du zuerst mit kochendem Wasser überbrühen und wieder abgießen.img_2191 In einem großen Topf mit ganz wenig Öl brätst du Karotten, Lauch und Sellerie kurz und ohne Farbe an. Danach gibst du die Knochen dazu und füllst den Topf mit Wasser auf.

Lorbeerblätter und den Liebstöckel dazu und zum Kochen bringen. Ganz wichtig ist das du zu Anfang noch kein Salz dazu machst, weil die Brühe sonst ziemlich trüb bleibt. Erst kurz bevor sie fertig ist abschmecken. Das Ganze bei kleiner Temperatur  leicht köcheln lassen. In einer Pfanne die halbierten Schalotten anbraten bis sie eine dunkle Farbe bekommen und dazugeben. Dadurch bekommt die brühe eine goldgelbe Farbe.img_2200  Am Besten wird sie wenn du Zeit dafür hast und sie einige Stunden auf dem Ofen stehen lassen kannst. In regelmäßigen Abständen solltest du sie degraissieren, das heißt mit Hilfe eine kleinen Schöpflöffels oder Küchenpapier das Fett das obenauf schwimmt abschöpfen.Dann wird die Brühe sehr schön klar.img_2198

Zum Schluss abschmecken und wenns geht durch ein Passiertuch abgießen und servieren.

Für die Suppeneinlage für 4 Personen brauchst du:

für den Strudelteig:

  • 100 Gramm Mehl
  • Prise Salz
  • 2 El Öl
  • 50 ml Wasser
  • etwas Mehl zum bearbeiten

Alle Zutaten in einer Schüssel zuerst verrühren. Dann gibst du den Teig auf eine Arbeitsplatte und knetest ihn bis er glatt und geschmeidig ist. Je nach Bedarf etwas Mehl dazugeben.img_2197 Du solltest nur darauf achten nicht länger als 5-6 Minuten den Teig zu bearbeiten, weil er sonst zu fest wird und leichter reissen kann. In einer Schüssel mit Tuch abgedeckt an einem warmen Ort ca 1 Stunde ruhen lassen.

für die Füllung brauchst du:

  • 150 Gramm Hackfleisch
  • 1 Scheibe, in Milch eingeweichtes Toastbrot
  • 1 Ei
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle

Das Toastbrot gut ausdrücken und ohne Milch zusammen mit mit dem Hackfleisch und Ei zu einer Masse verarbeiten und mit Salz/ Pfeffer abschmecken.img_2203

Dann ein Stück von dem Teig mit etwas Mehl ausrollen und eine Teil der Hackfleischmasse  darauf gleichmäßig verteilen, aber gut 2 cm zum Rand frei lassen. diesen rand mit etwas Eiweiß bepinseln damit der Strudel gut zusammen hält beim einrollen.

Den Strudel in leichtem Salzwasser ca 5 Minuten leicht köcheln, anschließend ca 15 Min ziehen lassen. in Scheiben schneiden und in der Brühe servieren.img_2209

img_2210

Advertisements

17 Kommentare Gib deinen ab

  1. portapatetcormagis sagt:

    Hei, Dein Suppenrezept ist ja ganz einfach. Und klingt so lecker 😀 Ich tob sonst immer wild durch den Gewürzschrank. Deines werde ich mal probieren.
    Das Schöne ist: beim Metzger unseres Vertrauens gibt es die Knochen ganz oft einfach so geschenkt 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Danke fürs Lob😉😄 Freu mich sehr das es dir gefällt😄😄 hoffe du kannst was damit anfangen 😉 LG Gerd

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo,
    Ich lese die Beiträge von diesem Blog immer sehr gerne. 👍
    Viele Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Hellawahnsinn😄, freu mich sehr darüber!!!! Dann muss ich mir wohl bald wieder was einfallen lassen😄😉 Danke fürs reinschauen😊😊😄LG Gerd

      Gefällt mir

  3. Anonymous sagt:

    Klasse, Mamas Suppe schmeckt doch immer!

    Gefällt 1 Person

  4. Konni sagt:

    Danke das du in meinen Blog geschaut hast. Aber deiner ist richtig klasse. Ich koch nämlich auch alles frisch. Da gibt’s bei dir noch tolle Anregungen, Danke!

    Gefällt 1 Person

    1. Ganz lieben Dank für das Kompliment 😄😄 Du hast auch spitzenmäßige Bilder auf deinem Blog!!!😄😄😄

      Gefällt mir

  5. alfisti1980 sagt:

    sieht sehr lecker aus , ja ich finde auch wer kochen kann und auch Spaß daran hat ( das ist das wichtigste ) braucht keine Tütensuppen) . Nichts ist schöner als das Gemüse bzw die Zutaten zu schnippeln und der Duft der nacher durch die Wohnung steigt .

    Gefällt 1 Person

    1. Danke😄 !! Selbst gemachtes schmeckt einfach viel besser😄😄 ……und kochen kann doch jeder…..😄😉 LG Gerd

      Gefällt 1 Person

  6. Hallo

    Die Suppe sieht lecker aus! 🙂

    Ich habe dich für den Liebsten Award nominiert.
    https://dianafoodblog.wordpress.com/2016/11/28/liebster-award-4/#more-3286

    Ich würde mich freuen, wenn du die Nominierung annehmen würdest. 🙂

    Ich wünsche dir einen schönen Montag und eine tolle 1. Advent-Woche!

    Liebe Grüße Diana

    Gefällt mir

  7. Die Suppe sieht sehr lecker aus. Ist mal was anderes mit dieser Einlage. Zumindest kenne ich es nicht ;-).
    LG,
    Bibi
    https://fructifaction.wordpress.com/

    Gefällt mir

  8. Ja was soll ich sagen Gerd,
    der Suppenkasper Uschi ist voll begeistert und wenn ich auch sonst vieles weiß, aber deine Einlage ist einfach „SPITZE“ !

    danke für den Anstoß
    und einen lieben Gruß,
    Uschi

    Gefällt 1 Person

  9. Anhora sagt:

    Tolles Rezept, werd ich mal probieren. Die Bilder deiner Gerichte sind natürlich par excellence, da möcht man gleich Messer und Gabel rausholen. 🙂
    Kleiner Tipp für die Fleischbrühe: Ich mach immer Gemüsebrühe auf Vorrat und koche immer eine halbe Zwiebel mit Schale mit. Dadurch wird die Brühe auch schön goldgelb.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir recht herzlich😄😉 Ich freu mich immer wenn’s gefällt😊😊…und Zwiebel ist drin…..😉😉 LG Gerd

      Gefällt 1 Person

      1. Anhora sagt:

        Zwiebel ja, aber nicht mit Schale! (Wo ich doch so einen tollen Tipp habe.) ;-D
        Auf jeden Fall ist die Präsentation deiner Rezepte in diesem Blog mindestens so gut wie die Rezepte selbst! 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Ich danke dir von ganzem Herzen 😄😄 LG Gerd

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s