„Sauerer Linsen-Eintopf“ wie bei Mama

Als ich gestern beim Einkaufen war, weil ich noch Lebkuchen für das „Souffle” mit beschwipsten Kirschen, besorgen wollte, war jemand vor mir an der Kasse die einen Linseneintopf aus der Dose im Einkaufswagen hatte. Wir kamen in ein nettes Gespräch, unter anderem auch übers Kochen, als ich meinte das ein Linsen-Eintopf sehr viel leckerer wäre wenn man ihn selbst zubereitet. Und wahrscheinlich auch fast so schnell zubereitet. Deswegen gibt’s heute einen Saueren Linsen-Eintopf, so wie damals bei meiner Mama. Ich finde sowieso dass Mütter die besten Köche sind, denn egal wo man zum Essen geht, jeder vergleicht es doch mit dem was seine Mama zu Hause gekocht hat, oder?img_1959

Für 6 Portionen Linsen-Eintopf brauchst du:

  • 300 Gramm braune Linsen
  • 125 Gramm Butter
  • 180 Gramm Mehl
  • 1,8 Liter Gemüsefond
  • 80 ml weinwürzigen Essig
  • 3 El Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 mittelgroße Karotten
  • 3 Petersillienwurzeln
  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 weiße Zwiebel

Die Linsen wässerst du am Besten am Vorabend gut ein und lässt sie über Nacht stehen, damit sie sich gut vollsaugen können. Am nächsten Tag das restliche Wasser mit einem Sieb entfernen und die Linsen zusammen mit dem Gemüsefond kochen.img_1946 Dadurch, dass sie eingeweicht waren brauchen diese nur gut 20 – 25 Minuten bis sie gar sind. Genug Zeit um die restlichen Zutaten vorzubereiten. Als erstes schneidest du das geschälte Gemüse in etwa 0,5 cm große Würfel und glasiert es mit etwas Butter in einer Pfanne bis es weich, aber noch etwas knackig ist.img_1948 Die Kartoffeln schneidest du in gut 1cm große Würfel und kochst sie in leichtem Salzwasser. img_1951

In der Zwischenzeit, die Butter in einer Pfanne oder kleinem Topf zerlaufen lassen und dann mit dem Mehl stauben. Damit stellst du dann eine dunkle sogenannte Roux, besser bekannt als Mehlschwitze, her. Diese nicht aus den Augen lassen und regelmäßig rühren damit sie nicht anbrennt.

Anschließend gibst du sie zu den fertig gekochten Linsen nach und nach zu. Mit dem Essig, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit dem Gemüse servieren. Gut dazu passen auch heiße Wiener oder Debreziner.

img_1957

Advertisements

15 Kommentare Gib deinen ab

  1. Linsenfutter sagt:

    Ich stimme in allen Punkten zu 100% zu.

    Gefällt 1 Person

  2. Na, wenn das so ist wie damals bei Deiner Mutter, dann braucht sie den Vergleich wahrlich nicht zu scheuen.
    Schaut wieder sehr gut aus!
    Liebe Grüße
    Christian

    Gefällt mir

    1. Danke dir Christian😄 Braucht sie wirklich nicht, meine Mama ist eine hervorragende Köchin!!!!😄😄 Schönen Abend wünsch ich dir

      Gefällt 1 Person

  3. portapatetcormagis sagt:

    Hmmmmm! Das wird es so ähnlich bestimmt auch bald geben. Das perfekte Essen für den Herbst und Winter.
    Bei uns aber wohl ohne Kartoffeln dafür mit Spätzle und nem Saitenwürschtle 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ja passt gut an den Schmuddeltagen😄😄 Und ist einfach immer wieder was Feines 😄 LG Gerd

      Gefällt 1 Person

  4. munichfoodie sagt:

    Lecker…Linseneintopf! Zusätzlich von Dir auch noch optisch wirklich schön gemacht! Werde ich auch mal versuchen, dass so nett auf den Teller zu bringen!

    Gefällt 1 Person

    1. Ganz lieben Dank😄😄 Freu mich sehr dass es dir gefällt und über deine lieben Worte. LG Gerd

      Gefällt mir

  5. portapatetcormagis sagt:

    Hmmmmm! Das wird es so ähnlich bestimmt auch bald geben. Das perfekte Essen für den Herbst und Winter.
    Bei uns aber wohl ohne Kartoffeln dafür mit Spätzle und nem Saitenwürschtle 🙂
    Wobei Deine Variante auch sehr sehr lecker ausschaut.

    Gefällt mir

  6. Yummi, klingt einfach und sieht so lecker aus! Wir freuen uns schon bald deine Gerichte auszuprobieren zu können. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Und ich würd mich freuen wenn es euch schmeckt😄😄😄 Euch 2 noch ganz viel Spaß und eine gute Zeit

      Gefällt mir

  7. Arabella sagt:

    Das ist was ganz Feines. Mach ich bei Gelegenheit. Danke für’s Rezept.

    Gefällt 1 Person

  8. Ulf Runge sagt:

    Das probier ich mal. Liest sich lecker! Toll geschrieben, schön bebildert! LG Ulf

    Gefällt 1 Person

    1. Ganz lieben Dank😄 Freu ich mich sehr darüber😄! Viel Spaß beim nachkochen! LG Gerd

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s