Zuchini-Basilikum-Pesto

Jetzt geht es wieder los mit der Zuchini-Ernte, Zuchini in Hülle und Fülle aus dem Garten. Kaum hat man die ersten runtergeschnitten, schon kommen die nächsten nach. Zumindestens kommt es einem so vor. Aber was macht man mit all den Zuchinis zu Hause? Man will es ja schließlich nicht verkommen lassen und jeden Tag Suppe, Salat oder Gemüse will man ja auch nicht essen. Zum einen kann man Zuchini gut einfrieren. Du schneidest den Zuchini in Würfel, blanchierst sie dann kurz, also kochst sie kurz in leichtem Salzwasser und gibst sie dann in eiskaltes Wasser damit sie die Farbe nicht verlieren. Danach gut abtropfen lassen, so dass die Feuchtigkeit weg ist, verteilst die Würfel auf einem Brett und stellst sie so zum schockfrosten für ca 15 Min in die Gefriertruhe. So kannst du sie danach gut in Gefrierbeutel verteilen und für den Winter einfrieren. img_1570

Aus den Würfeln kannst du auch eine Zuchini-Basilikum-Pesto machen. Dafür brauchst du für 2 kleine Gläser:

  • 150 Gramm blanchierte Zuchiniwürfel
  • 1 Bund oder 150 Gramm frischen Basilkum
  • 60 Gramm Pinienkerne
  • 80 Gramm gerieben Parmesan
  • 0,1 L Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas frischen Chili in feinen Würfeln
  • 1 TL Meersalz

Alle Zutaten im Mixer zu einer pastösen Masse pürieren

Dieses Pesto passt hervorragend zu Pasta, Fisch, Fleisch und Vegetarischen Gerichten.

img_1574

img_1579

img_1577

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s