„Aprikosen-Chutney“

Als „Chutney“ bezeichnet man eine würzige, teils auch süss-sauere oder auch eine scharf- pikante Sauce in der Indischen Küche. Es gibt ganz verschiedene Variationen die zb Gemüse oder Fruchtstücke enthalten können und werden in Indien hauptsächlich zu Gerichten wie „Dosa“ oder „Idli“ serviert. Die Konsistenz dieser Sauce kann von flüssig bis pastös reichen und passt bei uns zu vielen Fleisch-Fisch oder Vegetarischen Speisen. Durch Auswahl der richtigen Zutaten ist es auch eine gerne gesehene Berreicherung auf veganen Speiseplänen.

Für meine Aprikosen-Chutney brauchst du:

  • 250 Gramm getrocknete Aprikosen, fein gewürfelt
  • 4 Schalotten in feine Würfel geschnitten
  • 1/2 Chilischote ( wer es gern scharf mag kann eine ganze nehmen)
  • 3 EL Kokospüree
  • 20 Gramm Ingwer in feinen Würfeln
  • 2EL Apfelessig
  • 0,5 Liter Mangosaft
  • Saft einer halben Limette
  • 1 TL Garam Marsala
  • 1 TL Tamarinde
  • 1/2 Tl Koriander gemahlen
  • 4 EL Agavensirup
  • 2El Kokosöl

img_1416

Zuerst die Schalotten-und Ingwerwürfel mit dem Kokosöl glasieren und dann die Aprikosen zugeben. Zusammen lässt du es auf kleiner Stufe ca 5 Minuten dünsten. Dann gibst du Chili dazu und löschst das Ganze mit dem Apfelessig und dem Limettensaft ab. Anschließend das Kokospüree, Gewürze und Agavensirup dazugeben und mit Mangosaft erstmal bis bedeckt aufgießen und köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit reduziert ist, immer wieder ein wenig von dem Saft nachgießen. Die Kochzeit beträgt ca 45 Minuten bis 1 Stunde.img_1436

img_1421

Advertisements

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. Danke freu mich voll über die Likes!!! Lg babsi

    Gefällt 1 Person

    1. Sehr sehr gerne liebe Babsi😀😀

      Gefällt mir

  2. Tolles Rezept! Endlich mal ein Chutney, wo nicht unendlich viel Zucker drin ist. Das probiere ich mal aus.
    LG Susanne

    Gefällt 1 Person

    1. Das freut mich sehr😄 Zucker ist auch total überbewertet und braucht man nicht so viel für ein Chutney. Ich mags lieber wenn’s fruchtig und auch würzig schmeckt…. Würd mich freuen wenn du es mal ausprobierst😄 LG Gerd

      Gefällt mir

      1. Ja, genau so geht es mir auch. Gerade die Chutney´s die es fertig zu kaufen gibt, sind wahre Zuckerbomben. Das ist für mich ein Grund das nicht zu kaufen. Da mache ich das Chutney lieber selbst. Dein Rezept werde ich auf alle Fälle ausprobieren. Hört sich sehr lecker an. 😀
        LG Susanne

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s