„Arepa“ mit Pulled Pork und Mango-Salsa

„Arepas“ sind runde Maisfladen, die hauptsächlich aus Kolumbien und Venezuela stammen. Gereicht werden sie traditionell zu fast allen Mahlzeiten. Hergestellt werden sie zu 100 % aus frischem Mais indem die Körner zuerst eingeweicht dann gekocht und anschließend gemahlen werden. Aus dem Mehl, vermengt mit Wasser und etwas Salz, entsteht ein etwas zähflüssiger Teig, aus dem zuerst Kugeln geformt und danach zu einem handflächengroßen Fladen zusammengedrückt werden. Im Anschluß werden  die Fladen auf einer heissen Ofenplatte goldgelb angebraten und danach im Ofenrohr fertig gebacken. Arepas werden am Besten immer ganz frisch zubereitet und noch warm serviert.

Für die Arepas:

140 Gramm Maismehl (wichtig, Keine Polenta nehmen sondern Harina Pan) , 280 ml Wasser und 1/2 TL Salz

img_1689

„Pulled Pork“

Für das Pulled Pork habe ich einen Schweinenacken zuerst mariniert mit frischen Kräutern, Öl, Knoblauch, Chili, Salz und Honig und durchziehen lassen. Am Besten wird das Fleisch natürlich im „Smoker“.  Wenn man aber gerade keinen zur Hand hat, kann man den Nacken auch im Ofenrohr zubereiten. Dazu das Fleisch zuerst von allen Seiten kurz anbraten und auf ein Backblech geben. Etwas Räuchersalz oder Räucheröl dazugeben und bei ca 90 Grad über Nacht in den Backofen garen. Normalerweise ist der Nacken bei einer Kerntemperatur von 74 Grad fertig, aber in diesem Fall lassen wir ihn noch gut 2 Stunden länger drin bis sich die Fasern schön mit den Fingern lösen lassen.img_1692

 

Für die Mango-Salsa bis zu 4 Personen:

1 große reife Mango, 2 Chilischoten, 20 Gramm frischer Ingwer, 0,2 Liter Mangosaft, Saft von 1 Limette, etwas Maracujasaft,  wenig Salz und gut 2 EL Honig

Die Mango zuerst schälen und das Fruchtfleisch vom Kern lösen und in kleine Würfel schneiden. Die Chilischoten halbieren, die Kerne entfernen und ebenfalls in sehr feine Würfel schneiden. Genauso verfahren wir auch mit dem Ingwer. Alle Würfel (ausser Mango) in einem kleinen Topf mit etwas Kokosöl glasig anschwitzen und anschließend mit den Säften aufgießen. Dann den Honig dazugeben und das Ganze köcheln lassen bis es schön einreduziert und leicht dickflüssig ist. Die Mangowürfel dazugeben und vermengen. Mit Salz noch etwas nachschmecken.img_1677

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s